Alternativmedizin

In Schweden werden alternative Heilmethoden mit großer Skepsis betrachtet, vom schwedischen Gesundheitssystem nicht unterstützt und durch Qualitätsprüfungen kaum abgesichert.
Es gibt hier beispielsweise nicht den geschützten Beruf des Heilpraktikers, dessen Qualitäten in Deutschland durch staatliche Prüfungen sichergestellt werden. Die Schulmedizin ist unangefochtene Alleinherrscherin in Schweden und es herrscht wenig Vertrauen in alternative Heilmethoden. Die Kosten für alternative Behandlungen müssen in Schweden aus eigener Tasche bezahlt werden. Um in Schweden einen geeigneten Alternativmediziner zu finden, muss man sich oft auf Empfehlungen verlassen. Eine gute Methode ist es auch, bei den Berufsverbänden zu schauen. Die Therapeuten, die z.B an der Svenska Akademie för Klassisk Homeopati ausgebildet werden, haben eine basismedizinische Prüfung abzulegen.


Die Vidarkliniken sind anthroposophische Kliniken in Södermalm (Stockholm), Ytterjärna (40 km südlich von Stockholm) und Norrköping, wo ganzheitliche Therapieformen (unter Berücksichtigung der Einheit von Körper, Seele und Geist) angewandt werden.

TIPP: Homöopathische Apotheke in Stockholm und Göteborg:
Homöopathische Apotheke Homeopatica

Kroppsterapeuters Yrkesförbund bietet einen Überblick über alternative, körperorientierte Behandlungen in ganz Schweden.
Zertifizierten Massagetherapeuten findet man beim Branschrådet Svensk Massage.