Arbeitssuche in Schweden

Webbseiten für freie Stellen

Vermittlungsagenturen und Firmensuche

Eine Arbeitssuche kann spannend und zugleich sehr nervenaufreibend sein - erst Recht, wenn dies in einem neuen Land geschieht. Mit ein paar Tipps zu den Besonderheiten in Schweden und einigen Webseiten für freie Stellen sowie solchen von internationalen Arbeitsvermittlungsagenturen möchten wir den Start der Arbeitssuche in Schweden etwas erleichtern. Viel Erfolg!

Besonderheiten in Schweden

In Schweden werden nur 20-30% aller freien Stellen offiziell ausgeschrieben. Alle anderen Stellen werden in der Regel über Kontakte und soziale Netwerke wie z.B. facebook und linkedin bekanntgegeben. Daher kann man seine Chance bei der Arbeitssuche auf 70-80% erhöhen, wenn man sein Netzwerk ausweitet. Dies gilt sowohl privat als auch digital. Nur Mut! Kontakte können alle sein - Nachbarn, Freunde, Sprachschullehrer, etc.

Hat man endlich eine interessante Stellenausschreibung entdeckt, kann ein Anruf bei dem vermeintlich zukünftigen Arbeitgeber die Chance auf ein Vorstellungsgespräch erhöhen. Das Gespräch sollte wenn möglich noch vor dem Versenden der Bewerbung geschehen. Hierbei kann es sich sowohl um sehr konkrete Fragen zu dem Job handeln, als auch "nur" um eine kurze Präsentation der eigenen Person und den relevanten Vorerfahrungen. Anders als in Deutschland wird dies in Schweden nicht als aufdringlich wahrgenommen. Stattdessen zeigt man dadurch ein sehr grosses Interesse an der Stelle. Hinzu kommt, dass die jeweiligen Verantwortlichen beim Durchblättern aller Bewerbungen sich durch einen solchen Anruf eher an einen erinnern können und demnach die Bewerbung auch wirklich anschauen. Sind in der Ausschreibung sowohl Angestellte als auch Recruiter angegeben, ist es tendenziell besser, den Angestellten anzurufen.